Kuhschule - Ausbildung von Reit-,  Zug-, und Showrindern
Klauenpflege:


Mit grossen Ochsen ist manches nicht so einfach. Klauenpflege zum Beispiel. Wer hat schon einen Klauenpflegestand in den auch 1500 Kg Tiere passen? 
Hermann Bösch hat einen! Ohne sein Fachwissen, seine Geduld und seine anhaltende Begeisterung für die Details der Rinderklaue könnte Friedolin längst nicht mehr laufen.


Friedolin weiss, wann Herman kommen muss. Er brummt dann vor dem Aufstehen. 
Und ich rufe für ihn an. Wenn Hermann vor dem Stall vorfährt, streckt Friedolin den Kopf zur Stalltür raus und schaut ihm beim Standaufbauen zu. Kaum steht das Wunderding, da tappert er auch schon zur Tür hinaus und wartet auf seine Pediküre.

Danke Hermann!

























Hufschuhe:

Schotterwege, kleine Steine, Asphalt. Eine Herausforderung für Rinderklauen. 
Und auch für uns. Denn wer nicht gut laufen kann hat schnell ganz schlechte Laune. 
Was tun? Beschlagen? Nicht immer ist das von Vorteil.
Auf der Weide und glattem Beton kommen die Tiere barklauig gut zurecht.

Der Hufpfleger Franz Balmer hat Bambine mit grosser Sorgfalt, und viel Fachwissen Hufschuhe angepasst.

Im Bedarfsfall trägt sie jetzt Swiss Horse Boots und freut sich, dass sie ohne mit der Wimper zu zucken über Schottersteine laufen kann. Wieder im Stall: Schwupp aus damit. Das ist toll. 

Wir sind begeistert. Danke Franz!

 




         
         



















Klauenbeschlag:


In manchen Jahren waren wir viel auf Asphalt unterwegs und hatten einige Tiere beschlagen.

Andi Hundsmann hat sich mit Geduld und Zange in die Materie eingearbeitet und verpasst  Q und OX bei Bedarf maßgeschneidertes blinkendes Schuhwerk.

Danke Andi und alles Gute in Deiner neuen Werkstatt!






Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint